Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1009
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Unfug oder Essesmann bei Burgerroth

Ochsenfurter Mundart, durch G. N. Marschall.

Zo Bergerrouth it amaál áDie Mundart des Ochsenfurter Gaus hat einen Mittellaut von a und ä, der hier durch ein á bezeichnet wird. Mou g'wást, und dán sei Sach it ganz ins Owásá (Abwesen) kummá. Da hat er si nemmer hálfá könná, und so it er hér und hat 'n Striek gnummá und hat si in der Schärá (Scheuer) aufghengt. Nacherti (hiernach) its oder ámal in dárá Schärá laás gangá. Da hat's alli Nocht höllisch glármt und grumplt und gwertschaft, als wenn 's ganz Wild Heer die wär'. Des it der Mou gwást, wo si ghengt hat; und die Leut höbá 'n nár 'n Unfug ghessá. Zo Nocht it gor kes mer nei die Schärá gangá, so sehr höbá si die Leut gförcht.

Da it ámaál á Schlaátfáger (Kaminfeger) kummá, der hat mehr könnt, wie's Braátássá (Brotessen). Der hat gsogt, er wöllt 'n Unfug vertreib; sie sölltá 'n nár amaál á Nocht allee nei die Schärá laß. Zo Nocht üma zwölfi it er nei und hat 'n Unfug in án Zunderkruág neibannt und hat 'n Stopfer fest zuágmacht. Der Schlaátfáger hat'n Kruág naus die Ässi troga und daá unnern Weidábámá nunnerglëigt.

In annerá Tog sen zwá Bieberárámár (Bieberehrener) kummá und höba 'n Kruág gfundá. Die höbá dacht: Des it no á ganz gotter (guter) Kruág, den námá mer mit! Wie sie so mit'm Kruág zor Stäg nogángá sen, it der Kruág immer schwárer gwordá, und zoletzt höbá sie 'n gor nemmer derschlöppá könná. Da hat 'ná nix Gotts büfflt (nichts Gutes geahnt), und sie höbá 'n Kruág wieder naustrogá und higleigt, wo sie 'n gnummá höbá; und nauszua it er wieder leichter wordá.

Bal nachhár it der Unfug in der Ässi ümgangá. Wenn's Nocht wird, na siehgt mer 'n (sieht man ihn) oft zwischá der zwä Ässisweidábámá sitzá oder im Flur rümlaffá; und scho gor sehr oft hat er Leut irrgführt oder nei 'n Grobá gschmissá. In der ganz Gëiget (Gegend) häßt mer 'n nor 'n Ässismonn.

 


 

 << Kapitel 1008  Kapitel 1010 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.