Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1000
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Benennung des Nikolausberges

Zwischen dem Marienberg, auf dessen Scheitel die Feste ruht, und dem Nikolausberg drängt sich ein enges Tal ein, aus dessen Tiefe der alte Masikuliturm hervorschaut. Die Sage erzählt, der Abt von St. Andreas habe in dieser Talschlucht, hart am Fuß des Berges, einen Hof mit einer dem heiligen Bischof Nikolaus geweihten Kapelle erbauen lassen, woher denn der Berg den Namen Nikolausberg erhalten hat.

 


 

 << Kapitel 999  Kapitel 1001 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.