Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Gisela Etzel >

Aus Jurte und Kraal

Gisela Etzel: Aus Jurte und Kraal - Kapitel 9
Quellenangabe
pfad/etzel/jurte/jurte.xml
typefairy
authorGisela Etzel
titleAus Jurte und Kraal
publisherDie Lese-Verlag G.m.b.H.
editorGisela Etzel
year1911
illustratorBerthold Körting
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20110830
projectid25826a36
Schließen

Navigation:

Die zwei Teufel

Chinesisch

In alten Zeiten gab es einmal zwei Teufel, die zusammen einen Korb, einen Stab und einen Schuh besaßen, worüber sie sich zankten, da jeder zwei dieser Dinge haben wollte. Den ganzen lieben Tag haderten sie zusammen, ohne zu einer richtigen Teilung gelangen zu können. Währenddem besuchte sie ein Mann, der sie fragte: »Welche besondere Eigenschaft hat dieser Korb, dieser Stab und dieser Schuh, daß ihr euch so wütend darüber streitet?« Die zwei Teufel antworteten: »Aus diesem Korbe kann man Kleider, Speisen und Getränke, ein Bett, eine Matratze und Nachtzeug holen; kurz, alle Lebensbedürfnisse kommen daraus hervor. Wer diesen Stab in der Hand hält, unterwirft sich damit alle seine Feinde, so daß sie nicht mit ihm zu kämpfen sich unterstehn. Wenn jemand diesen Schuh trägt, so kann er laufen, als ob er flöge, ohne durch etwas gehindert zu sein.« Als der Mann dies gehört hatte, sagte er zu den beiden Teufeln: »Tretet ein wenig auf die Seite, dann werde ich sie gleichmäßig für euch verteilen.« Als die beiden Teufel solches vernahmen, entfernten sie sich sofort eine Strecke. Der Mann hob sogleich den Korb auf, ergriff den Stab und zog den Schuh an, worauf er wegflog. Die zwei Teufel standen ganz verblüfft da, daß sie am Ende gar nichts bekamen, und der Mann rief den Teufeln zu: »Ich habe dasjenige, worüber ihr euch strittet, weggenommen; nun habt ihr keinen Grund mehr, zu zanken.«

 << Kapitel 8  Kapitel 10 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.