Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Däubler >

Attische Sonette

Theodor Däubler: Attische Sonette - Kapitel 54
Quellenangabe
authorTheodor Däubler
titleAttische Sonette
publisherInsel-Verlag zu Leipzig
year1924
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20170224
projectid6dedc661
Schließen

Navigation:

An Phaidros

Rudolf Pannwitz zugeeignet

Geliebtes Traumbild, über mir in Schwebe,
Vielleicht mein Zwilling, sternhin abgeneigt
Von diesem Wesenswuchs, der sich verzweigt,
Doch fromm macht, daß der Blick sich dir zu hebe,

Ich weiß wohl, wie ich flehend elend lebe!
Ein Bruderflug, der immer steiler steigt,
Mich bald als Ares, ein Gestirn, umreigt,
Entkreist, weil ich dem Schmachten mich ergebe.

Auf seinem Boden weilt der stolze Bauer,
Bringt bloß den Göttern hohe Opfer dar,
Durch ihn empfängt die Erde Halt zur Dauer.

Dein Phaidros flog davon und glaubt dem Aar.
Das Herz bestimmte dir Gesang der Trauer:
Doch blieb ich, wo ich seltsam selig war.

 << Kapitel 53  Kapitel 55 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.