Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Däubler >

Attische Sonette

Theodor Däubler: Attische Sonette - Kapitel 14
Quellenangabe
authorTheodor Däubler
titleAttische Sonette
publisherInsel-Verlag zu Leipzig
year1924
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20170224
projectid6dedc661
Schließen

Navigation:

Hades

Das Haupt im Hintergrund der heißen Hauche
Befällt Besinnung an der Hestia Herd:
– Wer bin ich? – Gott – den nie das Opfer ehrt?
Gefangener und Herr im Reich der Rauche!

O Mensch! Die gute Glut im Erdenbauche
Bleibt heilig offenbart, weil unversehrt –
Ich bin der Wachsame, der Ernten mehrt,
Sogar Geschmack aus Bacchos' Funkel-Schlauche!

Mein Blut wird eine Sonnentochter ehen,
Mit euch, Wo-Wandelnden, sei ich verwandt:
Uns mag der Mensch einst unerschrocken sehen!

Ihr seid an mich, so nahen Gott, gebannt,
Nun fühlt es doch – ich kann euch nachts erwehen:
Im Hirne ist, nicht Erde schafft die Wand.

 << Kapitel 13  Kapitel 15 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.