Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Anton Edzardi >

Altdeutsche und Altnordische Helden-Sagen

Anton Edzardi: Altdeutsche und Altnordische Helden-Sagen - Kapitel 44
Quellenangabe
typelegend
authorUnbekannte Autoren
titleAltdeutsche und Altnordische Helden-Sagen
publisherVerlag von Albert Heitz
printrunZweite Auflage
editorAnton Edzardi
year1880
translatorFriedrich Heinrich von der Hagen
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20150512
projectid9d926f7d
Schließen

Navigation:

Einundvierzigstes Kapitel

Ueberschrift: »Gudrun treibt ihre Söhne an, Svanhild zu rächen«.

Nun vernahm Gudrun den Tod Svanhild's und sprach zu ihren Söhnen: »Wie sitzet ihr so ruhig und redet Scherzworte, da doch Eigentlich »da wo«. König Jormunrek eure Schwester tödten und unter Roßhufen zertreten ließ Eigentlich: »Tödtete und ... zertrat«. mit großer Schmach. Und keineswegs habt ihr gleiche Sinnesart wie Gunnar und Hogne: die würden ihre Blutsfreundin rächen.« Hamdi antwortete: .»Wenig lobtest du Gunnar oder Hogne, als sie Sigurd erschlugen, und du von seinem Blute geröthet warst. Und übel ||185) war deine Bruderrache, als du deine Söhne Gudrun's Söhne, die sie mit Atle hatte, s. oben S. 203*. tödtetest: besser hätten wir alle zusammen König Jormunrek erschlagen können. Doch werden wir deine Vorwürfe Eigentlich: »absprechenden, schmähenden Worte«. nicht ertragen Ihnen nicht widerstehn., so sehr wie wir [von dir] aufgereizt sind.« Fröhlich Wörtlich »lachend«, vor Freude über die Zusage. ging Gudrun und gab ihnen zu trinken aus großen Bechern. Und darauf gab Wörtlich »wählte«, vgl. oben S. 171**. sie ihnen große und tüchtige Panzer und andere Waffenrüstung. Da sprach Hamdi: »Hier werden wir zum letztenmale uns trennen D. h. »auf ewig Abschied nehmen«. und du wirst die Kunde Nämlich: von unserm Tode. vernehmen, und wirst dann unser beider und Svanhild's Todtenfeier begehn.« Eigentlich: »Erbgelage halten«, s. oben S. 51*. Darauf machten sie sich auf den Weg.

Gudrun aber ging in ihre Kammer harmerfüllt und sprach: »Drei Männern war ich vermählt: zuerst Sigurd dem Fafnistödter: der ward verrathen, und das war mir der größte Kummer. Sodann ward ich dem König Atle gegeben: aber so erbittert war mein Herz gegen ihn, daß ich im Harme unsere Söhne erschlug. Darauf ging ich in die See, allein sie trug mich aus Wogen ans Land, und ward ich da diesem Könige vermählt. Darnach gab ich Svanhild in die Ehe aus dem Lande weg mit großem Gute, und das ist mir der schmerzlichste Kummer nach Sigurd's Tode, daß sie unter Roßhufen zertreten ward. Doch das erbittert mich am meisten, daß Gunnar in einen Schlangenhof gesetzt ward, das aber ist das härteste, daß Hogne das Herz ausgeschnitten ward. Und besser wäre es, wenn Sigurd mir entgegen käme, und ich mit ihm führe. D. h. auf dem Todtenroß mich mit sich nähme (vgl. die Quelle unserer Stelle, Ghv. 19, 1 ff.). Ebenso kehrt der todte Helge in der Nacht auf fahlem Todtenrosse durch die Luft zur Erde zurück, um bei der trostlosen Gattin (Sigrun) im Hügel zu weilen. Vor Morgen muß er wieder fort; Sigrun aber vergeht vor Gram ( H. Hund. II, 39 ff.). Dies sind Anfänge der Lenorensage. Hier ist nun kein Sohn noch Tochter zurückgeblieben, mich zu trösten. Gedenke nun, Sigurd, an das, was wir redeten, da wir Ein Bette bestiegen Der Ausdruck kehrt mehrfach in der Saga wieder, s. oben S. 1511. 1662., daß du mich besuchen wolltest und von Hel Dies ist ungenaue Wiedergabe von Ghv. 20, 5-8, die unser Verf. wohl falsch auffaßte. Dort heißt es, daß beide verabredet haben, Sigurd wolle von Hel aus Gudrun, Gudrun aber ihn von der Welt aus besuchen. Dort also wird Sigurd von Hel (wie Helge von Walhall) auf die Erde zurückkehrend gedacht. Vgl. die vorige Anm. * und überhaupt oben S. 71*. her erwarten.« Und damit endete ihre Wehklage.

 << Kapitel 43  Kapitel 45 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.