Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Georg Bötticher >

Allerlei Schnick-Schnack

Georg Bötticher: Allerlei Schnick-Schnack - Kapitel 6
Quellenangabe
typepoem
booktitleAllerlei Schnick-Schnack
authorGeorg Bötticher
yearca. 1900
publisherPhilipp Reclam jun.
addressLeipzig
titleAllerlei Schnick-Schnack
created20050321
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Die Ausnahme.

                  'nen Dicken treff ich oft beim Wein,
Der kann was schlucken, heil'ger Graus!
Zehn Schoppen gießt er nur so 'nein
Und geht dann schnurgerad nach Haus.

Ich frug ihn mal, wie er das macht.
Da wies 'nen Amethyst er mir:
»Den trag im Ring ich Tag und Nacht,
Der schützt vor Rausch bei Wein und Bier.«

Doch letzt traf ich das dicke Ding
Mit einem Brand, ich sag euch, toll!
Am Finger noch den Zauberring,
Doch bomben- und kartaunenvoll.

»Wie,« sag ich, »konnt denn das geschehn? . . .«
Da grinst der Kerl und lallt: »Ja mein,
's gab Federweißen – gegen den
Da hilft auf Gottes Erd kein Stein!«

 << Kapitel 5  Kapitel 7 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.