Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Georg Bötticher >

Allerlei Schnick-Schnack

Georg Bötticher: Allerlei Schnick-Schnack - Kapitel 33
Quellenangabe
typepoem
booktitleAllerlei Schnick-Schnack
authorGeorg Bötticher
yearca. 1900
publisherPhilipp Reclam jun.
addressLeipzig
titleAllerlei Schnick-Schnack
created20050321
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Der Musik-Philister.

                Kennt ihr den Herrn Musik-Philister?
Er fehlt, wo ein Konzert ist, nie.
Beständig in Verzückung ist er,
Sich wiegend nach der Melodie.

Gern pflegt er diese mitzupfeifen,
Auch trommelt seine Hand den Takt,
Indes die Blicke seitwärts schweifen:
»Bemerkt ihr, wie die Kunst mich packt?!«

Wagt eins zu flüstern nur – so zischt er
Und sieht empört und wütend aus,
Und schließt ein Lieblingsstück, so mischt er
Ein lautes »Bravo!« dem Applaus.

Kommt eine allbekannte Stelle,
So nickt er unaussprechlich-froh.
Doch erst der Spaß, wenn die Kapelle
Ausführt ein Pianissimo –

Dann ist's Genuß, ihm zuzusehen:
Er hebt die Hand, er reckt das Ohr,
Und seine beiden Augen stehen
Gleich eines Frosches Augen vor!

Wenn andre keinen Laut mehr hören,
Lauscht er verklärt und andachtsvoll,
Als kläng das All von Engelschören,
Und – applaudiert dann rein wie toll! –

Nie hat man vor dem letzten Tone
Verlassen sehen ihn den Saal . . .
Und mit dem Schlage, zweifelsohne,
Erscheint er wieder – nächstes Mal.

 << Kapitel 32  Kapitel 34 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.