Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Georg Bötticher >

Allerlei Schnick-Schnack

Georg Bötticher: Allerlei Schnick-Schnack - Kapitel 3
Quellenangabe
typepoem
booktitleAllerlei Schnick-Schnack
authorGeorg Bötticher
yearca. 1900
publisherPhilipp Reclam jun.
addressLeipzig
titleAllerlei Schnick-Schnack
created20050321
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

In vino veritas.

        Öfters nennt man mich verdrießlich,
    Trüb und gräulich, nur die Schwächen
Andrer sehend und Gebrechen –
    Und ich glaub es selber schließlich.

Aber sitz ich vor der Tonne
    Meines alten Wirts, die Nase
Über'm duft'gen Rheinweinglase –
    Lacht mein Herz vor Freud und Wonne.

Und es schwillt in tollster Neigung,
    Glüht im Hochgefühl der Freundschaft,
Haß entsagend. Groll und Feindschaft,
    Lechzend nur nach Lieberzeigung!

An die Brust dann möcht ich pressen
    All die Meinen. die geliebten,
Jenen selbst, die mich betrübten,
    Freudig ihre Schuld vergessen!

Und ich weiß und fühl es innig,
    Fühl's mit des Gehirns Erhellung:
All mein Wesen war Verstellung
    Und erst wie ich jetzt bin, bin ich!

 << Kapitel 2  Kapitel 4 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.