Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > August Kopisch >

Allerlei Geister

August Kopisch: Allerlei Geister - Kapitel 6
Quellenangabe
typemisc
booktitleAllerlei Geister
authorAugust Kopisch
editorLeo Greiner
firstpub1848
year1913
publisherMartin Mörikes Verlag
addressMünchen
titleAllerlei Geister
created20050724
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Boleslaus der Vierte von Oppeln

        Als Boleslaus zu sterben kam,
Geistlichen Trost er nicht annahm.

Stolz rief er zu dem Dienertroß:
»Führt her mein allerbestes Roß,

Und tut mir an mein Fürstenkleid,
Mein Panzerhemd und licht Geschmeid.«

Man kleidet ihn und setzt gemach
Ihn auf das Roß, der Herzog sprach:

»Zu Fuße möchte nicht fürstlich sein,
So gehts zu Roß zur Höllenpein!«

Drauf setzet er die Sporen ein
Und jaget über Stock und Stein! –

Doch hinter ihm ward eine Schar
Von schwarzen Reutern offenbar!

 << Kapitel 5  Kapitel 7 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.