Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Georg Bötticher >

Alfanzereien

Georg Bötticher: Alfanzereien - Kapitel 42
Quellenangabe
typepoem
booktitleAlfanzereien
authorGeorg Bötticher
firstpub1899
yearca. 1900
publisherPhilipp Reclam jun.
addressLeipzig
titleAlfanzereien
created20050303
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Rheinisches.

Am Rheine.

      Am Rheine wandert' ich wieder einmal – –
In Städten, Dörfern, Gefilden
Aufs neue bestaunt' ich die stattliche Zahl
Goldhaariger Chriemhilden!

Ich liebe diese breitschoßigen,
Vollbusigen, mächtigen Leiber
Der blond-blauäugig-rosigen,
Echt deutschen, rheinischen Weiber!

Hier gilt noch der Leib, der Leib zumeist
Hier wandelt noch seine Bahnen
Der glücklich-begrenzte Kindesgeist
Der alten, braven Ahnen!

Hier weiß noch, bewußt, die Weiblichkeit
Ihr Wissen einzuschränken:
Sie fürchtet mit Recht, der Leiblichkeit
Schade zu vieles Denken.

Sei eure Furcht auch nicht allzugroß,
Ihr rheinischen Frauen und Mädchen:
So machtvolle Schönheit verträgt einen Stoß
Und ist nicht so leicht zu beschäd'gen!

 << Kapitel 41  Kapitel 43 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.