Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle

Heinrich Hoffmann: Stomachica für tafelnde Ärzte - Kapitel 1
Quellenangabe
typepoem
booktitleHumoristische Studien und Satiren
authorHeinrich Hoffmann
year1986
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-14520-6
titleStomachica für tafelnde Ärzte
pages11-27
created20020723
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1847
Schließen

Navigation:

Heinrich Hoffmann

Stomachica für tafelnde Ärzte

Meinen Kollegen

          Gesagt hat schon von unsern Ältern
Der alte Brummbär Tacitus,
Daß sie in ihren Eichenwäldern
Sich baß erfreut an Weingenuß.
Sie schauten wohl nicht stumm zur Seiten,
Da fiel manch scharf, manch fröhlich Wort;
    Wenn gute Reden sie begleiten,
    Dann fließt die Arbeit munter fort.

Das neu Geschlecht ist gut gediehen,
Dem Ahnen gleicht der jüngste Sproß;
Und was sie mit Entsetzen fliehen,
Das ist ein mürr'scher Tischgenoss'.
Ein froher Trunk in ernsten Zeiten,
Und mittendurch ein kräftig Wort!
    Wenn gute Reden sie begleiten,
    Dann fließt die Arbeit munter fort.

Doch unter Deutschlands heit'ren Söhnen
Seid Ihr die allerfrohste Schar!
Man kann es Euch nicht abgewöhnen,
Bleicht auch das Alter früh das Haar.
Will sich ein heiter Fest bereiten,
Ihr findet Euch gewißlich dort.
    Wenn gute Reden sie begleiten,
    Dann fließt die Arbeit munter fort.

 Kapitel 2 >>