Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Christoph von Schmid >

190 kleine Erzählungen für die Jugend

Christoph von Schmid: 190 kleine Erzählungen für die Jugend - Kapitel 174
Quellenangabe
typelegend
authorChristoph von Schmid
title190 kleine Erzählungen für die Jugend
publisherEnßlin & Laiblins Verlagsbuchhandlung
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080308
projectid30cab2fc
Schließen

Navigation:

174. Der Jäger und sein Hund

Ein Jäger hetzte einst seinen Hund auf einen Hasen. Faß! Faß! rief der Jäger, und der Hund sprang aus allen Kräften, jagte den Hasen weit im Felde umher, erreichte ihn endlich und hielt ihn mit den Zähnen fest. Der Jäger ergriff herauf den Hasen bei den Ohren und sagte zum Hunde: Laß! Laß! Der Hund ließ ihn sogleich los und der Jäger steckte den Hasen in seinen Ranzen.

Mehrere Leute aus dem Dorfe hatten zugesehen, und ein alter Bauersmann unter ihnen sagte: Diesem Jagdhunde gleicht der Geizige. Der Geiz ruft dem Geizigen zu: Faß! Faß! und der verblendete Mensch gehorcht und jagt aus allen Kräften den zeitlichen Gütern nach. Am Ende kommt aber der Tod und sagt: Laß, laß! und der arme Mensch muß den mit vieler Mühe erjagten Reichtum ungenossen zurücklassen.

Was sammelst du dir Schätze hier auf Erden,
Die alle dir vom Tod entrissen werden?

 << Kapitel 173  Kapitel 175 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.