Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Wilhelm Ostwald

Quelle:der.wikipedia.org

Wilhelm Ostwald

Wilhelm Ostwald wurde am 2. September 1853 in Riga geboren und starb am 4. April 1932 in Leipzig. Er war ein deutsch-baltischer Chemiker und Philosoph. 1909 erhielt er den Nobelpreis für Chemie.

»Sinn und Bedeutung der Wissenschaft lassen sich vollständig durch die Definition erschöpfen, daß sie uns befähigt, die Zukunft vorauszusehen. … Unsere Herrschaft über die Natur, die uns erst ein menschenmäßiges Leben ermöglicht, besteht aber nicht darin, daß wir der Natur unseren Willen aufzwingen: dies können wir nicht; sondern sie besteht darin, daß wir wissen, wie die Natur selbst sich unter gegebenen Bedingungen verhalten wird.«


Werke u. A.:

  • 1894 Die wissenschaftlichen Grundlagen der analytischen Chemie
  • 1902 Vorlesungen über Naturphilosophie, gehalten im Sommer 1901 an der Universität Leipzig
  • 1902 Ueber Katalyse
  • 1904 Malerbriefe
  • 1907 Prinzipien der Chemie
  • 1909 Große Männer
  • 1917 Die Farbenfibel

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.