Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Wilhelm Hertz

Wilhelm Hertz

Wilhelm Hertz wurde am 24.09.1835 in Stuttgart geboren. Er starb am 07.01.1902 in Mnchen.

Hertz studierte von 1855-1858 Philosophie und Sprachwissenschaften in Tbingen. Hertz stand unter starkem Einflu von Ludwig Uhland . Ab 1858 lebte er in Mnchen und schlo sich dort Geibel , Heyse und Lingg an. 1861 wurde er Privatdozent fr germanische Altertumskunde in Mnchen und wurde 1878 Professor fr deutsche Literaturgeschichte an der Technischen Hochschule in Mnchen.


Werke u.a.

  • 1859 Gedichte
  • 1860 Lanzelot und Ginevra (Epos)
  • 1861 Das Rolandslied (bersetzung)
  • 1862 Marie de France (bersetzung)
  • 1863 Hugdietrichs Brautfahrt (Epos)
  • 1865 Aucassin und Nicolette (bersetzung)
  • 1867 Heinrich von Schwaben (Epos)
  • 1877 Gottfried von Straburg (bersetzung)
  • 1882 Bruder Rausch (Epos)
  • 1886 Spielmannsbuch (bersetzung)
  • 1900 Gesammelte Dichtungen

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.