Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Théophile Gautier

Théophile Gautier

Geboren am 30.08.1811 in Tarbes, gestorben am 23.10.1872 in Neuilly bei Paris.

Gautier wuchs in Paris auf und besuchte dort das Collège Charlemagne. Mit 18 Jahren wurde er Schüler des Malers Rioult, wandte sich dann aber der Literatur zu. Er war ein Freund von Baudelaire, Flaubert, Goncourt, Hugo, Renan und Zola. Ab 1836 arbeitete er als Journalist.


Werke u.a.

  • 1833 Les Jeune-France (Roman)
  • 1835 Mademoiselle de Maupin (Briefroman) (deutsch 1913 von A. Schurig)
  • 1838 Fortunio (Roman)
  • 1852 Émaux et camées (deutsch Emaillen und Kameen) (Gedichte)
  • 1858 Le Roman de la momie (deutsch Der Roman der Mumie) (Roman)
  • 1863 Le Capitaine Fracasse (Roman)








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.