Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Maurus Jókai

Jókai, Maurus

Maurus Jókai

Mór Jókai

Geboren am 18. Februar 1825 in Komárom; gestorben am 5. Mai 1904 in Budapest.

Jókai verfasste vor allem historische Romane, die eine ihm eigene Romantik widerspiegeln. Er widmete sich zeitlebens der ungarischen Sprache. Jókai galt als liberaler ungarischer Patriot, er war nach 1897 Mitglied des ungarischen Parlaments. Er war Herausgeber des Satire- und Witzblattes Az Üstökös, das von 1861 bis 1920 in Wien erschien, und in dem er auch unter dem Pseudonym Kakas Márton (Martin Hahn) schrieb.

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.

  • 1854 Egy magyar nábob (Ein ungarischer Nabob, 1856)
  • 1869 A köszívü ember fiai (Die Baradlays)
  • 1872 Az aranyember (Ein Goldmensch, 1873)
  • 1879 Rab Ráby (Einer stach ins Wespennest)
  • 1904 Válogatott Elbeszélések I-III (Der unglückliche Wetterhahn. Erzählungen)
  • Egész az északi polusig! vagy: mi lett tovább a Tegetthoffal? (Bis zum Nordpol. Science-Fiction-Roman)
  • Die beiden Trenck
  • Die Kleinkönige. Roman
  • Die letzten Tage der Janitscharen. Roman
  • Die schwarze Maske
  • Die weiße Frau von Löcse. Roman über das Ungarn um 1710
  • Hugo von Habenichts. Ein berüchtigter Abenteurer des 17. Jahrhunderts
  • Pußtafrühling. Zwei Erzählungen
  • Fekete gyémántok (Schwarze Diamanten)
  • Zoltan Karpathy, der Sohn des Nabob. Roman
  • Der Roman des künftigen Jahrhunderts