Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Magnus Gottfried Lichtwer

Magnus Gottfried Lichtwer

Geboren am 30.1.1719 in Wurzen/Sachsen; gestorben am 7.7.1783 in Halberstadt.

Der Sohn eines Juristen studierte Jura und Philosophie in Leipzig und Wittenberg. Nach einer Tätigkeit als Privatdozent arbeitete er ab 1749 als Referendar bei der Landesregierung in Halberstadt; 1752 wurde er zum Regierungsrat, 1763 zum Konsistorialrat ernannt.

Quelle: Killy Literaturlexikon


Werke u.a.

  • 1748 Vier Bücher Äsopischer Fabeln, in gebundener Schreib-Art
  • 1758 Das Recht der Vernunft (Lehrgedicht)

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden