Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Louise von Franšois

Franšois, Louise von

Louise von Franšois

Geboren am 27. Juni 1817 in Herzberg (Elster); gestorben am 25. September 1893 in Wei▀enfels.

Marie Louise von Franšois stammt aus einem Hugenottengeschlecht und wuchs in wohlhabenden Verhńltnissen auf. Nach dem Tod ihres Vaters verlor sie durch die Fahrlńssigkeit ihres Vormundes ihr Verm÷gen und lebte dann lńngere Zeit in dem Haus ihres Oheims, des preu▀ischen Generals Karl v. Franšois. Ihre Verlobung mit dem Grafen Goertz wird aus Geldnot gel÷st. Nach dem Tod des Oheims begann sie mit kleineren Novellen im Cottaschen "Morgenblatt" (meist anonym) ihre schriftstellerische Laufbahn.

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.

  • 1868 Ausgewńhlte Novellen
  • 1871 Die letzte Reckenburgerin
  • 1879 Der Katzenjunker
  • 1881 Phosphorus Hollunder
  • 1883 Judith, die Kluswirthin









Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.