Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Leopold Schefer

Schefer, Leopold Leopold Schefer

Leopold Schefer

Pandira

Gottlob Leopold Immanuel Schefer wurde am 30. Juli 1784 in Muskau geboren und starb am 13. Februar 1862 ebendort. Er war ein deutscher Dichter und Komponist.

Schefer war als Schriftsteller von den 1820er Jahren bis zur Jahrhundertmitte ein berühmter Autor. Im Zuge der Begeisterung, die der griechische Aufstand 1821–1829 gegen das Osmanische Reich in Mitteleuropa auslöste, wurde er 1823 durch seine Griechennovelle »Palmerio« rasch bekannt. Seine durch Länder- und Menschenkenntnis und bildhafte Erinnerungen authentischen Novellen und Romane fanden sich in vielen Taschenbüchern und Almanachen. Als seine besondere Stärke galt die Schilderung von Naturkatastrophen.

Quelle: de.wikipedia.org


Werke u.a.

  • 1813 Leopold Schefer's Gesänge zu dem Pianoforte
  • 1824 Die Deportirten
  • 1827 Der Waldbrand
  • 1834 Die Gräfin Ulfeld oder die vierundzwanzig Königskinder
  • 1840 Mahomet’s Türkische Himmelsbriefe
  • 1841 Göttliche Komödie in Rom
  • 1841 Sechs Volkslieder zum Pianoforte
  • 1847 Achtzehn Töchter. Eine Frauen-Novelle
  • 1852 Die Sibylle von Mantua
  • 1857 Der Hirtenknabe Nikolas, oder der Kinderkreuzzug im Jahre 1212

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden









TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.