Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Kurd Laßwitz

Laßwitz, Kurd

Kurd Laßwitz

Pseudonym: Velatus

Geboren am 20.04.1848 in Breslau, der Vater war Fabrikant und Kaufmann. 1866 beginnt er sein Studium der Mathematik und Physik in Breslau und besteht 1873 das Staatsexamen. Zwei Jahre später promoviert er über ein Thema der Physik und geht 1876 als Gymnasiallehrer nach Gotha. 1884 erhielt er den Professorentitel. Laßwitz starb am 17.10.1910 in Gotha.

Kurd Laßwitz gilt als Vater der deutschen Science-Fiction Romane. Seine Romane spiegeln die Nähe des Autors zu den Gedanken von Kant und Fechner wider.


Werke u.a.

  • 1871 Bis zum Nullpunkt des Seins
  • 1874 Zwei Erzählungen aus dem 24. und 39. Jahrhundert
  • 1874 Atomistik und Kriticismus
  • 1878 Natur und Mensch
  • 1878 Bilder aus der Zukunft (Bis zum Nullpunkt des Seins und Gegen das Weltgesetz)
  • 1890 Seifenblasen (Märchen)
  • 1890 Geschichte der Atomistik vom Mittelalter bis Newton
  • 1897 Auf zwei Planeten (Roman)
  • 1899 Wirklichkeiten
  • 1902 Nie und Nimmer. Neue Märchen
  • 1902 Homchen (Märchenroman)
  • 1904 Aspira. Der Roman einer Wolke
  • 1904 Religion und Naturwissenschaft
  • 1906 Was ist Kultur
  • 1908 Seelen und Ziele
  • 1908 Die Weltprojekte (Legende)
  • 1909 Sternentau. Die Pflanze vom Neptunsmond

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden


ANZEIGE
Auf zwei Planeten
Taschenbuch. Je Buch 12,99 €
Verlag Projekt Gutenberg-DE

>> Auf zwei Planeten. Erstes Buch
>> Auf zwei Planeten. Zweites Buch

Deutsche Forscher verunglücken am Nordpol mit ihrem Ballon und entdecken dort eine geheime Station der Marsianer. Das erste Zusammentreffen der fremden Kulturen ist friedlich, doch später kommt es zur Konfrontation: die Marsianer besetzen die Erde, um die aus ihrer Sicht primitive und moralisch unterentwickelte Menschheit zum Besseren zu erziehen. Während die Marsianer durch ihre Begegnung mit den Menschen verrohen und entgegen ihrer ursprünglichen Absicht zu Unterdrückern und Besatzern werden, vereint der gemeinsame Feind die Menschen über National- und Standesgrenzen hinweg zum gemeinsamen Widerstand gegen die Fremdherrschaft.

»Auf zwei Planeten« ist ein großer Klassiker der SF-Literatur, ein spannender und mitreißender Zukunftsroman.



ANZEIGE
Sternentau
Taschenbuch 12,99 €
Verlag Projekt Gutenberg-DE
ISBN: 978-3865117397

Haben Pflanzen Gefühle? Spüren sie es, wenn man sie streichelt oder auf sie tritt? In diesem klassischen Fantasy-Roman lautet die eindeutige Antwort: ja.

Im Buch sagt der Botaniker Eynitz: »Die Reize wirken bei der Pflanze langsamer als im Tierreich, daraus könnte man vermuten, daß auch ihr Vorstellungsleben langsamer, ruhiger, stiller verläuft. Es braucht darum nicht weniger intensiv und nachdrücklich zu sein, vielleicht ist es nach mancher Seite hin viel feiner ausgebildet.« Diese Aussage wird von heutigen Erkenntnissen der Neurologie bestätigt. Der Roman spielt auf zwei Ebenen: der Menschen- und der Pflanzenwelt, die sich zwar gegenseitig wahrnehmen, aber nicht miteinander kommunizieren können. Das ändert sich, als ein Samenkorn vom Neptunmond auf der Erde landet.










Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.