Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Julie de Lespinasse

Lespinasse, Julie de

Julie de Lespinasse

Jeanne Julie de Lespinasse wurde am 10.11.1732 in Lyon geboren; sie starb am 22. Mai 1776 in Paris.

Julie de Lespinasse stammt aus einer außerehelichen Beziehung ihrer Mutter Julie d'Albon mit dem Grafen Gaspard von Vichy, einem Bruder der Marquise du Deffand. Sie war zunächst Lehrerin und wurde 1754 von ihrer Tante, der blind werdenden Madame du Deffand, in deren Salon nach Paris geholt. Dort geriet sie in eine tiefe platonische Partnerschaft zu D'Alembert. 1764 brach sie mit der Marquise und gründete einen eigenen Salon, in dem, neben den größten Literaten und Philosophen ihrer Zeit, vor allem die Enzyklopädisten verkehrten, als deren "Muse" sie oft bezeichnet wurde.

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.

  • 1773-1776 Briefe

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.