Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Joseph Alois Gleich

Joseph Alois Gleich

(auch: Adolph Blum, Ludwig Dellarosa, Alois Kramer, Heinrich Walden)

Joseph Alois Gleich wurde am 14.9.1772 in Wien geboren und starb am 10.2.1841 ebendort.

Der Sohn eines Kanzleidieners besuchte von 1785 bis 1789 das Piaristengymnasium in Wien, studierte kurze Zeit Philosophie, Sprachen und Staatsrechnungswissenschaften und wurde 1790 Beamter. Seit diesem Jahr versuchte er sich auch als Romanautor und Theaterdichter; von 1814 bis 1816 war er Vizedirektor des Theaters in der Josephstadt und verhalf seinem Schwiegersohn Ferdinand Raimund zum Durchbruch als Komiker. Nachdem er wegen einer Erkrankung 1831 in Pension gehen mußte, zwang ihn sein ständiger Geldmangel zu unermüdlicher Produktion von insgesamt rund 100 Ritter-, Räuber- und Geisterromanen, dazu etwa 250 Theaterstücken; er war der bedeutendste Vertreter der Wiener Lokalposse vor Raimund.


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








MEHR AUS DEM RESSORT KULTUR

Übersicht Kultur