Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Josef Haltrich

Haltrich, Josef

Josef Haltrich

Geboren am 22. Juli 1822 in Regen, gestorben am 17. Mai 1886 in Schaas an Herzschlag.

Josef Haltrich ging in Schäßburg zur Schule und beendete seine Gymnasialzeit 1845 mit Auszeichnung. In Leipzig studierte er zwei Jahre lang Theologie sowie klassische und deutsche Philologie. 1847 kehrte er nach Regen zurück, nachdem er vorübergehend Hauslehrer in Klausenburg gewesen war. 1848 erhielt er die Berufung an das Schäßburger Gymnasium. Ab 1869 war er Rektor des Gymnasiums. Beeinflußt durch die Brüder Grimm schrieb er seine Sammlung siebenbürgisch-sächsischer Märchen.


Werke u.a.

  • 1856 Sächsische Volksmärchen aus Siebenbürgen

Im Projekt Gutenberg vom Autor vorhanden








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.