Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

JosÚ Maria Eša de Queiroz

Queiroz, JosÚ Maria Eša de

JosÚ Maria Eša de Queiroz

JosÚ Maria Eša de Queiroz wurde am 25.11.1845 in Pˇvoa de Varzim geboren; er starb am 16.08.1900 in Paris.

Eša de Queiroz studierte von 1861-66 Jura in Coimbra; gegen Ende dieser Zeit erschienen seine ersten literarischen Arbeiten in der Gazeta de Portugal. 1867 lie▀ er sich als Rechtsanwalt in Lissabon nieder. Anlń▀lich der Er÷ffnung des Suezkanals bereiste er 1869 den Nahen Osten. Ab 1870 bekleidete er ein Verwaltungsamt; 1872 wechselte er in den diplomatischen Dienst und vertrat Portugal als Konsul in Havana, Newcastle (ab 1874), Bristol (ab 1878) und Paris (ab 1888).

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.

  • 1875 O Crime do Padre Amaro (Das Verbrechen des Paters Amaro)
  • 1878 O primo BasÝlio
  • 1880 O Mandarim (Der Mandarin)
  • 1887 A RelÝquia (Die Reliquie)
  • 1888 Os Maias (Die Majas)

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.