Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Jakob van Hoddis

Hoddis, Jakob van

Jakob van Hoddis

(eigentl.: Hans Davidsohn)

Geboren am 16.5.1887 in Berlin; gestorben im Mai 1942 in Belzec, Chelmno oder Sobibor/Polen.

Der Arztsohn studierte in Mnchen, Jena und Berlin zuerst Architektur, dann Griechisch und Philosophie. 1909 nahm er sein Pseudonym an; im selben Jahr grndete er mit anderen den Neuen Club, die Keimzelle des literar. Expressionismus. 1942 holten ihn Nationalsozialisten aus einer israelitischen Kuranstalt bei Koblenz und ermordeten ihn in einem polnischen KZ.

Quelle: Killy Literaturlexikon


Werke u.a.

  • 1911 Weltende (Gedicht)
  • 1914 Der Visionarr (Gedicht)

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden









Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.