Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Jacob Christoph Heer

Heer, Jacob Christoph

Jacob Christoph Heer

Geboren am 17.07.1859 in Töß bei Winterthur, gestorben am 20.08.1925 in Rüschlikon bei Zürich.

Heer besuchte von 1875-1879 das Lehrerseminar in Küßnacht und arbeitete bis 1890 als Lehrer. Von 1892-1899 war er Feuilletonredaktuer der ›Neuen Züricher Zeitung‹, danach Schriftleiter der ›Gartenlaube‹.


Werke u.a.

  • 1888 Ferien an der Adria (Reisebeschreibung)
  • 1890 Blumen aus der Heimat (Gedichte)
  • 1898 An heiligen Wassern (Roman)
  • 1900 Der König der Bernina (Roman)
  • 1901 Felix Notvest (Roman)
  • 1901 Der Spruch der Fee (Novelle)
  • 1902 Joggeli (Roman)
  • 1905 Der Wetterwart (Roman)
  • 1908 Laubgewind (Roman)
  • 1911 Da träumen sie von Lieb' und Glück (Novellen)
  • 1912 Die Luftfahrten des Herrn Walter Meiß (Novellen)
  • 1915 Der lange Balthasar (Roman)
  • 1916 Was die Schwalbe sang (Erzählungen)
  • 1922 Tobias Heider (Roman)

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden