Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Heinrich von Treitschke

Heinrich von Treitschke

Heinrich Gotthardt von Treitschke wurde am 15. September 1834 in Dresden geboren und starb am 28. April 1896 in Berlin. Er war ein deutscher Historiker, politischer Publizist und Mitglied des Reichstags.

Aus einer schsischen Beamten- und Offiziersfamilie stammend, studierte er Geschichte und Nationalkonomie in Bonn Leipzig, Tbingen und Freiburg im Breisgau. Nach der Promotion zum Dr. jur. und seiner anschlieenden Habilitation wurde er 1863 zum auerordentlichen Professor fr Staatswissenschaften in Freiburg ernannt. 1866 bernahm er eine ordentliche Professur fr Geschichte und Politik an der Universitt Kiel und 1867 an der Universitt Heidelberg. 1873 wurde er als Nachfolger auf dem Lehrstuhl Leopold von Rankes an die Universitt Berlin berufen.

Seine anfnglich liberale Einstellung wandelte sich im Laufe der Zeit; er stellte seine historische Arbeit in den Dienst politischer Ziele, der Legitimierung der Politik Preuens und dessen herausragenden Stellung. Von Treitschke stammt auch der Satz Die Juden sind unser Unglck, der spter das Schlagwort des nationalsozialistischen Hetzblattes Der Strmer wurde. Treitschke selbst sah sich aber nicht als Antisemit, er bot auch an, Beitrge fr Josef Schattenholz' Antisemitenhammer zu liefern, eine Schriftenreihe mit dem erklrten Ziel, den Antisemitismus zu widerlegen.

Mehr ber sein Leben, sein Werk und seine Anschauungen steht in der Einleitung zu Deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts.


Werke u.a.

  • 1856 Vaterlndische Gedichte
  • 1865 Historische und Politische Aufstze vornehmlich zur neuesten Deutschen Geschichte
  • 1865 Die Lsung der schleswig-holsteinischen Frage. Eine Erwiderung
  • 1878 Der Socialismus und der Meuchelmord
  • 1879 Herr Graetz und sein Judenthum
  • 1879-1894 Deutsche Geschichte im neunzehnten Jahrhundert
  • 1892 Der Entwurf des Preuischen Volksschulgesetzes