Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Heinrich Laube

Laube, Heinrich

Heinrich Laube

(auch: Alethophilos, Gustav von Plittersburg, A. H. Mhlbaum, Harry Green)

Heinrich Rudolf Constanz Laube wurde am 1.6.1806 in Sprottau/Schlesien geboren; er starb am 1.8.1884 in Wien.

Laube entstammte einer Handwerkerfamilie. Er besuchte die Gymnasien in Glogau und Schweidnitz; 1825 begann er das Theologiestudium in Halle. Wegen seiner Kontakte zur Burschenschaft wurde er 1827 exmatrikuliert und wechselte nach Breslau. 1833 unternahm er (u.a. mit Karl Gutzkow) eine Italienreise. 1835 wurden seine Werke per Bundestagsbeschlu als dem Jungen Deutschland zugehrig indiziert. Eine sechsmonatige Haft (immer noch wegen seiner burschenschaftlichen Aktivitten) konnte er 1837/38 auf dem Gut Muskau des Frsten Pckler verbringen. 1848/49 gehrte er dem Frankfurter Parlament an; 1849 wurde er als Intendant ans Wiener Burgtheater berufen (bis 1867); anschlieend war er Direktor des Leipziger und des Wiener Stadttheaters (ab 1872).


Werke u.a.

  • 1833-37 Das junge Europa (Trilogie)
  • 1834-37 Reisenovellen (6 Bnde)
  • 1839-40 Geschichte der deutschen Literatur
  • 1845 Monaldeschi (Trauerspiel)
  • 1846 Die Karlsschler (Schauspiel)
  • 1846 Rokoko (Lustspiel)
  • 1847 Graf Struensee (Trauerspiel)
  • 1847 Gottsched und Gellert (Lustspiel)
  • 1847 Die Bernsteinhexe (Drama)
  • 1863-66 Der deutsche Krieg
  • 1885 Ruben









Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.