Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Hans Christian Andersen

Andersen, Hans Christian

Hans Christian Andersen

Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense (Dänemark) geboren. Er war der Sohn eines armen Schuhmachers. Er konnte kaum die Schule besuchen, bis ihm der Dänenkönig Friedrich VI., dem seine Begabung aufgefallen war, 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen ermöglichte. Bis 1828 wurde ihm auch das Universitätsstudium bezahlt. Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien, die ihn zu lebhaften impressionistischen Studien anregten. Der Weltruhm Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen begründet. Andersen starb am 4. August 1875 in Kopenhagen.


Werke u.a.

  • 1835 Der Improvisator
  • 1837 O.Z.
  • 1846 Mährchen und Erzählungen für Kinder
  • 1847 Nur ein Geiger
  • 1853 Die neue Wochenstube
  • 1847 Ahasver
  • 1848 Die zwei Baronessen
  • 1851 In Schweden
  • 1847 Das Märchen meines Lebens
  • 1866 In Spanien / Ein Besuch in Portugal
  • 1871 Glücks-Peter









TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.