Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Friedrich Wilhelm Weber

Friedrich Wilhelm Weber

Geboren am 25.12.1813 in Alhausen (bei Driburg, Westfalen); gestorben am 5.4.1894 in Nieheim (Kreis Hxter).

Der Sohn eines Frsters machte als Student eine Fuwanderung durch Bhmen, sterreich, Italien und Frankreich. Er lebte als Arzt an verschiedenen Orten seiner Heimatprovinz. Von 1861 bis 1893 war er preuischer Landtagsabgeordneter (Zentrum). Sein Epos "Dreizehnlinden" ber die Einfhrung des Christentums bei den alten Sachsen gehrte bis zum ersten Weltkrieg zu den Hausbchern der deutschen Familie. Sein Sammelband "Gedichte" erschien 1902 schon in der 26.Auflage.


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden