Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Friedrich Spielhagen

Spielhagen, Friedrich

Friedrich Spielhagen

Geboren am 24.2.1829 in Magdeburg; gestorben am 25.2.1911 in Berlin.

Spielhagen wuchs als Sohn eines Regierungsbeamten in Stralsund auf. 1847-51 studierte er in Berlin, Bonn und Greifswald Jura und Philologie, anschlieend arbeitete er als Hauslehrer in Pommern, Schauspieler, Soldat, Lehrer an einer Leipziger Handelsschule, schlielich als Redakteur und Herausgeber (u.a. 1860-62 "Zeitung fr Norddeutschland", 1878-84 "Westermanns illustrierte deutsche Monatshefte"). Als Autor der "Gartenlaube" wurde Spielhagen wohlhabend und einflureich.


Werke u.a.

  • 1857 Clara Bere (Novelle)
  • 1861 Problematische Naturen (Roman)
  • 1862 Durch Nacht zum Licht (Roman)
  • 1864 Vermischte Schriften, Band I
  • 1864 Rschen von Hofe (Novelle)
  • 1864 Die von Hohenstein (Roman)
  • 1866 In Reih' und Glied (Roman)
  • 1868 Vermischte Schriften, Band II
  • 1868 Die Dorfcoquette (Erzhlung)
  • 1869 Hammer und Ambo (Roman)
  • 1877 Sturmflut (Roman)
  • 1883 Beitrge zur Theorie und Technik des Romans
  • 1897 Zum Zeitvertreib (Kurzroman, gleicher Stoff wie Fontanes "Effi Briest")
  • 1898 Neue Beitrge zur Theorie und Technik der Epik und Dramatik









TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.