Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Friedrich Christian Laukhard

Laukhard, Friedrich Christian

Friedrich Christian Laukhard

Friedrich Christian Laukhard wurde am 7. Juni 1757 in Wendelsheim geboren und starb am 28. April 1822 in Kreuznach.

Laukhard war der Sohn eines protestantischen Pfarrers. Von seinem Vater erhielt Laukhard schon früh Unterricht in Latein und Hebräisch. Neben dem Privatunterricht besuchte Laukhard das Gymnasium. Auf Drängen seines Vaters studierte er 1771 bis 1774 Theologie an den Universitäten Gießen und Göttingen. Er absolvierte sein Magisterexamen 1783 in Halle.

Durch seinen umtriebigen und kostspieligen Lebenswandel wurde er arbeitslos und landete schließlich als Soldat in der preußischen Armee. Von 1804 bis 1811 war Laukhard Pfarrer in der Gemeinde Veitsrodt bei Idar-Oberstein.


Werke u.a.

  • 1792-1802 Magister F. Ch. Laukhards Leben und Schicksale (Autobiographie)