Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Felix Mendelssohn Bartholdy

Quelle: Mendelssohn, Reisebriefe

Jakob Ludwig Felix Mendelssohn Bartholdy

Felix Mendelssohn Bartholdy wurde am 3. Februar 1809 in Hamburg geboren und starb am 4. November 1847 in Leipzig

Berhmt ist er als deutscher Komponist der Romantik. Als Schriftsteller trat er durch seine Reisebriefe hervor, die im vorletzten Jahrhundert in zahlreichen Auflagen verbreitet waren. Goethe nannte sie, soweit sie ihn noch erreichten, anmutige, allerliebste, hchst interessante Briefe. In der Improvisationskunst des Schreibens erinnert er an den von ihm sehr verehrten Jean Paul, der ihn immer, wie er an Klingemann berichtet, auf ein halbes Jahr mit seinen curiosen Einschachtelungen ansteckt.

Sein Grovater Moses Mendelssohn grndete das berhmte Bankhaus Mendelssohn; er war ein Freund Lessings, dem er als Urbild zu dessen Nathan der Weise diente. Nach Studienjahren bei Hegel und Humboldt begab sich Felix Mendelssohn Bartholdy auf eine nahezu zweijhrige Reise, auf der er seine Briefe verfate.


Werke u.a.

  • 1830 - 1832 Reisebriefe

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden:


Felix Mendelssohn Bartholdy







TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.