Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Ernst Eckstein

Eckstein, Ernst

Ernst Eckstein

Geboren am 06.02.1845 in Gießen; gestorben am 18.11.1900 in Dresden.

(Friedrich Ludwig Adolf) Ernst Eckstein war der Sohn eines Hofgerichtsrats. Er studierte Jura, Philosophie und Philologie in Gießen, Bonn und Marburg; 1866 promovierte er. Anschließend arbeitete er als freier Schriftsteller und Reiseschriftsteller (Reisen nach Süd- und Westeuropa). 1872 wurde er Mitarbeiter der Wiener »Neuen Freien Presse«, von 1874 bis 1882 war er Redakteur der Leipziger »Deutschen Dichterhalle«, einem der vornehmen Almanache dieser Zeit. Zwischendurch betrieb er einen eigenen Verlag und war von 1879 bis 1882 zusätzlich Redakteur der satirischen Zeitschrift »Schalk«. Seine Schulhumoreske Besuch im Carzer, die in 15 Jahren 85mal aufgelegt wurde, war Quelle der Erheiterung für mehrere Gymnasiastengenerationen.


Werke u.a.

  • 1872 Venus Urania (Epos)
  • 1875/82 Humoresken (2 Bde.)
  • 1876 Beiträge zur Geschichte des Feuilletons (2 Bde.)
  • 1876 Lisa Toscanella (Novelle)
  • 1876/22 Pariser Leben (Reisefeuilletons)
  • 1877 Ein Pessimist (Komödie)
  • 1878 Sturmnacht (Novellen, 2 Bde.)
  • 1881 Die Claudier (Roman, 3 Bde.)
  • 1884 Prusias. Roman aus dem letzten Jahrhundert der römischen Republik (3 Bde.)
  • 1889 Nero (Roman, 3 Bde.)
  • 1894 Familie Hartwig (Roman)
  • 1907 Gesammelte Schulhumoresken

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden