Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Ernst Barlach

Barlach, Ernst

Ernst Barlach

Geboren am 2.1.1870 in Wedel/Holstein; gestorben am 24.10.1938 in Rostock.

Der Sohn eines Landarztes wuchs in Wedel, Ratzeburg und Schnberg bei Lbeck auf. Nach dem Besuch der Kunstgewerbeschule in Hamburg (1888-91) studierte er bis 1895 an der Knigl. Akademie fr bildende Knste in Dresden, wo er als Maler und Bildhauer ausgebildet wurde, anschlieend lebte er in Paris, Friedrichsroda, Wedel, Berlin, Florenz; schlielich zog er 1910 zu seiner Mutter nach Gstrow, wo er bis zu seinem Tode arbeitete. 1925 wurde er Ehrenmitglied der Akademie der Bildenden Knste Mnchen. Die Ehrendoktorwrde der Universitt Rostock schlug er aus, ebenso Professuren in Berlin und Dresden. Als Bildhauer schuf er Ehren- und Mahnmale. Im Februar 1933 wurde er Ritter der Friedensklasse des Ordens Pour le Mrite. Drei Monate spter verbrannte man seine Bcher, es folgten Auffhrungsverbot, Verleumdung, Verfemung, seine Bildwerke wurden aus Kirchen und Museen entfernt und zerstrt.


Werke u.a.

  • 1912 Der tote Tag (Drama)
  • 1918 Der arme Vetter (Drama)
  • 1920 Die echten Sedemunds (Drama)
  • 1924 Die Sndflut (Drama)
  • 1926 Der blaue Boll (Drama)
  • 1928 Ein selbsterzhltes Leben (Autobiografie)
  • 1948 Der gestohlene Mond (Roman, entstanden 1936/37)