Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Egon Friedell

Egon Friedell

Egon Friedell wurde am 21. Januar 1878 als Sohn des jdischen Tuchfabrikanten Moriz Friedmann in Wien geboren und starb am 16. Mrz 1938 ebendort.

Nach Absolvierung seiner germanistischen und philosophischen Studien arbeitete er zuerst in seiner Heimatstadt als freier Schriftsteller, Kritiker und Schauspieler. ber seine ersten Jahre sagte er: Geboren am 21. 1. 1878 in Wien, zweimal in sterreich und zweimal in Preuen maturiert, beim viertenmal glnzend bestanden. In verhltnismig kurzer Zeit in Wien zum Doktor der Philosophie promoviert, wodurch ich die ntige Vorbildung zur artistischen Leitung des Kabaretts Fledermaus erlangte.

Der Leiter des Kabaretts Fledermaus bettigte sich auerdem als Kulturphilosoph, Journalist, Confrencier, Religionswissenschaftler, Dramatiker, Historiker, bersetzer und Philosoph. Eng befreundet war er mit Alfred Polgar (1873 - 1955) und Peter Altenberg. Mit der Machtbernahme der Nationalsozialisten 1933 in Deutschland und dem spteren Anschlu sterreichs wurde seine Arbeit immer strker behindert. Verfolgt durch die Nazis schied er am 16. Mrz 1938 freiwillig aus dem Leben. Er wurde auf dem Wiener Zentralfriedhof begraben.


Werke u.a.

  • 1904 Novalis als Philosoph
  • 1908 Der Petroleumknig
  • 1908 Goethe. Eine Szene (mit Alfred Polgar)
  • 1915 Von Dante zu d'Annunzio
  • 1920 Die Judastragdie. In vier Bhnenbildern und einem Epilog
  • 1927-31 Kulturgeschichte der Neuzeit. Die Krisis der europischen Seele von der schwarzen Pest bis zum Weltkrieg
  • 1936 Kulturgeschichte des Altertums. Leben und Legende der vorchristlichen Seele

ANZEIGE
Lichtenberg. Ein verkleinertes Bild seines Gedankenlebens.
Essays und Aphorismen über Philosophie und die Naturgeschichte der Seele, Gelehrte und Schriftsteller, Theater und Politik.
Herausgeber: Egon Friedell

Taschenbuch 9,99 €
Verlag Projekt Gutenberg-DE
ISBN: 978-386511-646-8

»Der Mann hatte so viel Verstand, daß er fast zu nichts mehr in der Welt zu gebrauchen war.« Dieser Ausspruch Lichtenbergs trifft auf ihn selbst, den genialen Denker und Aphoristiker, nicht zu. »Lichtenberg. Ein verkleinertes Bild seines Gedankenlebens« ist eine Auswahl aus den »Sudelbüchern«, vorgenommen von dem österreichischen Schriftsteller, Theaterkritiker und Kulturphilosophen Egon Friedell, der über Lichtenberg sagt: »Lichtenberg hat das Zeitlose aller vollkommen freien Geister. Sein Mangel an jeglicher Einseitigkeit, Pedanterie und Trockenheit macht ihn für jedermann zugänglich.«










TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.