Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Arkadij Timofejewitsch Awertschenko

Awertschenko, Arkadij Timofejewitsch de.wikipedia.org

Arkadi Timofejewitsch Awertschenko

Pseudonyme: Gorgona, Medusa

Geboren am 18.03.1884 in Sewastopol; gestorben am 12.03.1925 in Prag.

Der Sohn eines Kaufmanns wurde von seinem Vater zunächst in die Buchhalterlehre gegeben. Mit 16 Jahren ging er nach Charkow und gab dort ein humoristisches Blatt heraus, das nach der dritten Nummer vom Generalgouverneur verboten wurde. Zur Vermeidung einer Geldstrafe verließ er die Stadt und ging nach Petersburg. Da er mit seinen Kurzgeschichten bei den russischen Zeitungen nicht ankam, veröffentlichte er sie in seiner eigenen Zeitschift »Satirikon« (ab 1913 »Nowi Satirikon«); er entwickelte sich zum führenden Satiriker der letzten Zarenzeit. Nach der Revolution wurde die Zeitschrift 1918 verboten. Er floh zunächst in seine Heimatstadt Sewastopol, wo er bis 1920 als Journalist arbeitete, dann emigrierte er über Konstantinopel nach Prag. In diversen europäischen Städten trat er als Komiker auf der Bühne auf.


Werke u.a.

  • 1919 Das Verbrechen der Schauspielerin Maryskin und andere Grotesken
  • 1925 Das russische Lachen. Ausgewählte Grotesken
  • 1935 Was für Lumpen sind doch die Männer

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.