Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle

Leopold von Ranke

Geboren am 21. Dezember 1795 in Wiehe (Unstrut); gestorben am 23. Mai 1886 in Berlin.

Sein Studium absolvierte Leopold von Ranke von 1814 bis 1818 in der Theologie und Philologie von Leipzig. Ab 1818 war er Gymnasiallehrer in Frankfurt (Oder) und seit 1825 war er außerordentlicher Professor in Berlin. Von 1827 bis 1831 bereiste Ranke die Archive des ehemaligen Heiligen Römischen Reiches. Seit 1832 war er Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften in Berlin, dort wurde er 1834 ordentlicher Professor. 1841 wurde Ranke von König Friedrich Wilhelm IV. zum Historiographen des Preußischen Staates ernannt. 1871 stellte er, da erblindet, seine Lehrtätigkeit ein, arbeitete aber entschlossen weiter an seinem Werk: Er nahm die Umarbeitung und Ergänzung älterer Arbeiten in Angriff, um seine Sämtlichen Werke herauszugeben. 80-jährig begann er, seine Weltgeschichte zu diktieren, von der ab 1880 jährlich ein Band erschien und die nach seinem Tod aus seinen Aufzeichnungen ergänzt wurde.

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.

  • 1833 Die großen Mächte
  • 1854 Über die Epochen der neueren Geschichte
  • 1878 Friedrich II. König von Preußen