Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle

William Makepeace Thackeray

William Makepeace Thackeray wurde am 18.7.1811 als Sohn eines Kolonialbeamten in Kalkutta geboren; er starb am 24.12.1863 in London.

Er wurde 1817 zum Schulbesuch auf Internate nach England geschickt. 1829/30 studierte er am Trinity College in Cambridge, verließ es aber ohne Abschluss. Im Jahr darauf unternahm er eine Reise auf den europäischen Kontinent. 1831/32 studierte er Rechtswissenschaft in London. 1833 verlor er sein geerbtes Vermögen und ging nach Paris, um Kunst zu studieren. 1837 kehrte er nach London zurück und begann als Journalist zu arbeiten. 1840 erschien sein erstes Buch in England. Das Erscheinen seines literarische Meisterwerks »Vanity Fair« machte ihn endgültig zu einem angesehenen Autor und verschaffte ihm auch materiellen Wohlstand.

Quelle: wikipedia


Werke u.a.

  • 1844 Die Memoiren des Junkers Barry Lyndon, Roman
  • 1847/48 Vanity Fair (dt.: Jahrmarkt der Eitelkeit) Roman
  • 1849 Die Snobs, Prosaskizzen
  • 1849 Geschichte von Pendennis, Roman
  • 1855 Die Newcomes, Roman
  • 1857-1859 Die Virginier, Roman