Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle

Wilhelm von Bode

Wilhelm von Bode wurde am 10. Dezember 1845 in Calvörde geboren und starb am 1. März 1929 in Berlin. Er war ein bedeutender deutscher Kunsthistoriker und Museumsfachmann und gilt als der Mitbegründer des modernen Museumswesens. Bode war eine der zentralen Persönlichkeiten in der deutschen Kultur des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. 1904 gründete er das Kaiser-Friedrich-Museum (heute Bode-Museum) auf der Museumsinsel in Berlin, war dort Generaldirektor der staatlichen Kunstsammlungen und schuf grundlegende Arbeiten zur Geschichte der deutschen, niederländischen und italienischen Malerei und Plastik. Aufgrund seines entscheidenden Einflusses auf die Entwicklung der Berliner Kunstsammlungen wurde er auch »Museums-Condottiere« und »Bismarck der Berliner Museen« genannt. 1889 bis 1914 leitete er ebenfalls die Neugründung der im deutsch-französischen Krieg vernichteten städtischen Kunstsammlungen der Stadt Straßburg.

Quelle: de.wikipedia.org


Werke u. A.:

  • 1887 Geschichte der deutschen Plastik
  • 1902 Florentiner Bildhauer der Renaissance
  • 1907 Rembrandt und seine Zeitgenossen: Charakterbilder der grossen Meister der holländischen und vlämischen Malerschule im siebzehnten Jahrhundert.
  • 1921 Sandro Botticelli
  • 1922 Die italienische Plastik
  • 1930 Mein Leben

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden: